slide 1
slide 2
slide 3
slide 4
slide 5

Radwandern in der Region

Liebe Radler, vier der schönsten Radtouren möchten wir Ihnen empfehlen. Radeln Sie gemütlich durch die schöne Umgebung und genießen sie die gesunde Luft. Legen Sie Rast bei einer deftigen Brotzeit in einer unseren gemütlichen Gastwirtschaften mit ihren schattigen Biergärten ein.

Tour 1: Der Biberttalweg
Tour 2: Der Zenntalradweg
Tour 3: Radtour durchs "Oberland"
Tour 4: Entlang der Bibert

Paneuropa-Radweg: Von Paris nach Prag


Noch mehr Touren finden Sie auf der Homepage des TV 09 Dietenhofen.


Tour 1: Der Biberttalweg

- Von Fürth bis zum Altmühlweg (Rothenburg o.d.T.) -

Streckenlänge von Fürth bis nach Hornau: 62 km, leicht hügelig, Fahrzeit ohne Besichtigungen ca. 5 Std. Fürth (Vestner Weg) - Zirndorf - 27 km - Dietenhofen - 24 km - Oberdachstetten - 11 km - Hornau

Der Biberttalweg orientiert sich in weiten Streckenabschnitten an den Verlauf der ehemaligen Trasse der Biberttalbahn und ist für Radler aus dem Ballungsraum Nürnberg eine ideale Verbindung zum romantischen Rothenburg o.d.T..

Eine durchgehende Beschilderung weist den Radlern den Weg über verkehrsarme Straßen und Wege, die teilweise aber nur geschottert sind.
Der Weg beginnt in der Stadt Fürth, die 793 von Karl dem Großen gegründet wurde und heute ein bedeutender Wirtschaftsstandort in der Region ist.
Der Startpunkt liegt am Vestner Weg. Der Biberttalweg überquert den Main-Donau-Kanal und erreicht schließlich Zirndorf, das im 30jährigen Krieg Mittelpunkt des Wallenstein´schen Lagers war und als Industriestadt lange Tradition in der Spielzeugwarenherstellung aufzuweisen hat.
Von dort aus folgt der Weg häufig der Bahntrasse und führt die Radler durch beschauliche kleine Städte und Dörfer. Wintersdorf, Markt Ammerndorf, Vinzenzenbronn und Großhabersdorf. In Großhabersdorf steht wohl eines der schönsten Fachwerkhäuser Deutschlands aus dem Jahre 1697 (Gasthof zum roten Roß).
Auf der ehemaligen Bahntrasse verläuft der Weg teils geschottert, teils asphaltiert weiter bis zum Markt und Erholungsort Dietenhofen. Von hier aus gehen die bekannten Playmobilfiguren in alle Welt.
In Leonrod steht eine sehenswerte Ruine einer 1651 abgebrannten, romanischen Wasserburg direkt am Radweg und lädt förmlich zu einer Besichtigung ein.
Weiter geht es über Ebersdorf bis zur Endstation der alten Bahntrasse nach Andorf. Der Verlauf des Radweges verläßt bei Unternbibert die Bibert, deren Quelle sich unweit von dort befindet.
Über Neunstetten fährt der Weg bis zum über 700 Jahre alten Flachslanden und über Rosenbach, Dörflein und Mitteldachstetten bis nach Oberdachstetten. In diesem Bereich besteht auch Anschluß an den Verbindungsradweg zur Burgenstrasse. Oberdachstetten ist Bahnstation auf der Linie Ansbach-Würzburg. Der Biberttalweg geht in seiner letzten Etappe über Anfelden, Poppenbach und Burghausen bis nach Hornau, wo er auf den Altmühlweg und den Aischtalradweg trifft. Der Aischtalradweg ist die kürzeste nach Rothenburg o.d.T. und wer etwas mehr Zeit hat, kommt auch über den Altmühlradweg und Colmberg ans Ziel.

Der Biberttalradweg ist in beiden Fahrtrichtungen gut ausgeschildert.

 

  ^top



Tour 2: Der Zenntalradweg

Der neue Zenntalradweg von Nürnberg/Fürth über Veitsbronn, Langenzenn, Wilhermsdorf, Neuhof a.d. Zenn, Trautskirchen, Obernzenn, Marktbergel-Burgbernheim (oder Bad Windsheim) und Rothenburg o.d.T. stellt eine sehr interessante Radwegverbindung zwischen dem großstädtischem Ballungsraum und dem Naturpark Frankenhöhe her. Der Weg verläuft fast immer eben und ist daher als sehr familienfreundlich zu bezeichnen.

Die Strecke verläuft aus ausgewiesenen Rad- und Flurbereinigungswegen, in Ausnahmefällen kurz auf Verkehrsstraßen. Beim befahren dieses Weges hat der Radler die übliche Sorgfaltspflicht im Verkehr zu beachten und besonders bei Verkehrsstraßenquerungen bzw. Tangierungen ist Achtsamkeit geboten.
Ein Winterdienst ist auf diesen Wegen nicht gewährleistet! Da dieser Radweg quer durch die abwechslungsreichen Flure des Naturparks Frankenhöhe führt, sind auch immer wieder kurze Teilstrecken nicht geteert, wohl aber gut befestigt, bzw. geschottert/gesplittet.
Der Radweg beginnt in Fürth/Flexdorf am Rhein-Main-Donau-Kanal (Nähe Fürth/Hafen) und läuft das Zenntal entlang mit immer wieder neuen Eindrücken. Durch den Verlauf im Flußtal ist die Strecke großteil eben. Mit einer Länge von ca. 60 km bis Bad Windsheim und ca. 80 km bis Rothenburg o.d.Tauber, stellt der Radweg eine wichtige Verbindung dar. In Rothenburg ist der Einstieg zum Aischtal-Zenntalweg am Parkplatz 3, Schweinsdorfer Straße, bzw. in Bad Windsheim, am Badsee/Zeltplatz westlich des Fränkischen Freilandmuseum.

 

  ^top



Tour 3: Radtour durchs "Oberland":

Wir fahren in Dietenhofen vom Schlossplatz in westlicher Richtung am Moosweiher vorbei auf dem Biberttalweg nach Leonrod, vorbei an der dortigen Burgruine und sehen nach kurzer Zeit auf der rechten Seite die Stolzmühle und Ebersdorf. Nach ca. 6 km erreichen wir Andorf, wo wir nördlich des Gasthauses nach links abbiegen und auf einem geschotterten Weg weiter nach Westen fahren, um kurz vor der Mühle bzw. dem Sägewerk auf die Kreisstraße einzubiegen. Nach einer kleinen Steigung erreichen wir Unternbibert und durchfahren den Ort in westlicher Richtung. Am Ortsende von Unternbibert biegen wir bei der Gewerbebank links ab und fahren Richtung Stockheim. Am Ortseingang von Stockheim biegen wir links ab und haben eine ca. 500 m lange Steigung vor uns. Auf der Anhöhe fahren wir dann rechts Richtung Neustetten durch ein 4 km langes wunderschönes Waldstück. In Neustetten radeln wir weiter Richtung Flachslanden. Am Marktplatz in Flachslanden biegen wir in Richtung Rügland ab und fahren weiter nach Kettenhöfstetten. Beim Gasthaus verlassen wir die Hauptstraße und erreichen nach kurzer Zeit den Sonnensee, der zu einer Rast einlädt. Danach fahren wir dann durch den Wald weiter in östlicher Richtung und kommen dann nach ca. 500 m wieder auf die Hauptstraße, der wir wieder in östlicher Richtung folgen. Kurz vor Lindach fahren wir dann auf den Radweg entlang der Staatsstraße Ansbach - Neustadt nach Rügland. In Rügland verlassen wir den Radweg und fahren auf der Straße in Richtung Kleinhaslach. Wir radeln durchs Methlachtal vorbei an Methlach bis nach Adelmannsdorf. In Adelmannsdorf biegen wir dann in der Ortsmitte links ab, fahren (oder schieben) den steilen Berg hoch und erreichen dann Rüdern, wo wir am Gasthaus links abbiegen und den Berg hinunter nach Leonrod fahren. In Leonrod gelangen wir dann wieder auf den Biberttalweg und fahren zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Die Streckenlänge beträgt ca. 35 km und hat 2 Steigungen von etwas mehr als 10 %, verläuft ansonsten relativ eben und auf wenig befahrenen Straßen und Nebenstrecken.

 

  ^top

 


Tour 4: Entlang der Bibert:

Wir beginnen unsere Radtour am Flavignac-Platz und fahren den Biberttalweg Richtung Osten, radeln durch den Gemeindewald, vorbei an der Kläranlage wo wir kurz darauf die Kreisstraße in Richtung Nürnberg überqueren und fahren weiter, an Lentersdorf und Münchzell vorbei in Richtung Großhabersdorf, das wir in östlicher Richtung durchqueren. Am Ortsende müssen wir in Großhabersdorf noch einmal die Straße nach Nürnberg überqueren und fahren dann wieder links auf dem Biberttalweg weiter Richtung Vincenzenbronn, wo wir am Ortseingang rechts abbiegen. Nachdem wir die Bibert überquert haben, biegen wir links in einen Waldweg ab, fahren durch den Wald und an den Feldern vorbei und kommen nach ca. 3 km zu einer Mühle und einer Pferdekoppel. Nach kurzer Zeit müssen wir die Straße von Roßtal nach Ammerndorf überqueren und fahren geradeaus weiter nach Neuses und durchqueren den Ort in östlicher Richtung, wo wir dann nach ca. 3 km Weinzierlein erreichen. In Weinzierlein biegen wir dann links in die Hauptstraße ein und folgen dieser ca. 300 m, begeben uns dann rechts in die Traubenstraße und fahren bis zur Unterführung. Wir benutzen diese Unterführung und queren somit wiederum die viel befahrene Straße nach Nürnberg. Nach einem kurzen Anstieg befinden wir uns dann wieder auf dem Biberttalweg, fahren dann über Ammerndorf, Vincenzenbronn, Großhabersdorf, Münchzell, Lentersdorf, Rothleiten (Querung der Straße Dietenhofen-Nürnberg) vorbei am Abenteuerspielplatz Hirtenhof wieder zurück nach Dietenhofen.

Die Strecke beträgt ca. 34 km, verläuft nur im Biberttal und hat zwei kaum erwähnenswerte Steigungen.

 

  ^top

 


Paneuropa-Radweg: Von Paris nach Prag

Die Strecke verläuft auf vorhandenen Radwegen.
Die detaillierten Wegebeschreibungen und Wegebezeichnungen sind folgender Homepage zu entnehmen:
> www.paneuropa-radweg.de

Kontaktdaten

Rathausplatz 1

90599 Dietenhofen

Tel. 09824/9206-0

Fax: 09824/9206-30

E-mail: rathaus@dietenhofen.de

Geschäftszeiten des Rathauses

Montag:   08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:   08.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch:   08.00 - 12.00 Uhr   
Donnerstag:     08.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr
Freitag:     08.00 - 12.00 Uhr