slide 1
slide 2
slide 3
slide 4
slide 5

Anpassung des Wasserpreises zum 01.01.2018

am .

Auf Grundlage einer durch den Bayerischen Prüfungsverband durchgeführten Wasserpreis- und Gebührenkalkulation für den Zeitraum 2018 - 2021, wurde durch den Beschluss der Verbandsversammlung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Dillenberggruppe vom 07.12.2017 eine Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS-WAS) des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Dillenberggruppe zum 01.01.2018 vorgenommen. Grundlage hierfür ist der Art. 22 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (Kom

Auf Grundlage einer durch den Bayerischen Prüfungsverband durchgeführten Wasserpreis- und Gebührenkalkulation für den Zeitraum 2018 - 2021, wurde durch den Beschluss der Verbandsversammlung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Dillenberggruppe vom 07.12.2017 eine Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS-WAS) des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Dillenberggruppe zum 01.01.2018 vorgenommen. Grundlage hierfür ist der Art. 22 des Gesetzes über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG) und der Art. 5 des Kommunalabgabengesetzes.

Ab dem 01.01.2018 gilt:
Die Verbrauchsgebühr beträgt 1,34 € netto (1,43 € brutto) pro Kubikmeter entnommenen Wassers.
Die Grundgebühr beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit Nenndurchfluss:

netto brutto Q3 = bis 4,0 m³/ 52,00 €/Jahr 55,64 €/Jahr
Q3 = bis 10,0 m³/h 72,61 €/Jahr 77,69 €/Jahr
Q3 = bis 16,0 m³/h 103,69 €/Jahr 110,95 €/Jahr
Q3 = über 16,0 m³/h 311,38 €/Jahr 333,18 €/Jahr

Wird ein Bauwasserzähler- oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler verwendet, so beträgt die Gebühr 1,80 € netto (1,93 € brutto) pro Kubikmeter entnommenen Wassers. 
Beim Anschluss eines Grundstücks an die Wasserversorgungsanlage entsteht eine Beitragsschuld. Der einmalige Herstellungsbeitrag beträgt: 

pro m² Grundstücksfläche:
1,12 € (netto) 1,20 € (brutto) 

pro m² Geschossfläche:
3,38 € (netto) 3,62 € (brutto)

 

Wertstoffhof wieder geöffnet

am .


Seit Montag, 08.01.2018 ist die Weihnachtspause im Wertstoffhof beendet. Sie können Ihre Wertstoffe wieder wie gewohnt von Montag - Samstag jeweils von 11.00 - 12.00 Uhr auf dem Bauhofgelände, Industriestr. 27 entsorgen. Die Bauschuttdeponie und die Gartenabfalldeponie bleiben dagegen bis voraussichtlich Mitte März noch geschlossen.

Hinweis zum Winterdienst und zu den winterlichen Verkehrsverhältnissen

am .

Sehr verehrte Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, werte Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Bitte richten Sie Ihr Fahrzeug und Ihre Fahrweise auf die winterlichen Verhältnisse ein. Der gemeindliche Bauhof wird auch in diesem Winter aus Umweltgründen versuchen, den Streusalzeinsatz so gering wie möglich zu halten. Die Straßen und Gehwege, für deren Räumung die Gemeinde zuständig ist, werden trotzdem befahrbar bzw. begehbar gehalten (Winterdienstpflicht der Gemeinde in der Regel zwischen 06.00 und 20.00 Uhr). Die Gemeinde ist verpflichtet, innerhalb geschlossener Ortschaften ihre stark frequentierten Flächen im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu räumen, sie ist aber nicht verpflichtet, überall zu streuen. Die Streupflicht der Gemeinde besteht vielmehr nur an gefährlichen und verkehrswichtigen Stellen. Außerhalb geschlossener Ortschaften ist die Gemeinde gehalten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu räumen. Eine Streupflicht besteht ebenfalls nur an besonders gefährlichen und verkehrswichtigen Stellen. Untergeordnete Verbindungsstraßen, insbesondere aber öffentliche Feld und Waldwege müssen nicht oder nur von Fall zu Fall geräumt werden. Die Gemeinde stellt auch in diesem Winter wieder Splitt in haushaltsüblichen Mengen zur Gehwegbestreuung kostenlos zur Verfügung. Der Splitt kann an Werktagen von 11.00 - 12.00 Uhr im gemeindlichen Bauhof (Industriestr. 27) abgeholt werden.

Bitte fegen Sie den Splitt bei abgetrocknetem Gehweg nicht in den Rinnstein, sondern sammeln Sie ihn und verwenden Sie ihn wieder.

Wir erinnern daran, dass jeder Grundstückseigentümer innerhalb geschlossener Ortschaften die Verpflichtung hat, einen 1 m breiten und der Länge seines Grundstückes entsprechenden Gehstreifen zu räumen und zu streuen. Die Räum- und Streupflicht besteht wochentags ab 06.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr, wenn nötig auch mehrmals in diesem Zeitraum. Sie besteht auch dann, wenn das hinter dem Gehweg liegende Grundstück unbebaut ist. Wenn kein Gehweg vorhanden ist, ist ein 1 m breiter Gehstreifen entlang des Grundstücks zu räumen und zu streuen.

Die Ausführenden des Winterdienstes der Gemeinde bitten alle Verkehrsteilnehmer, die Fahrzeuge nur an der äußersten Fahrbahnkante zu parken und Flächen gegenüber von Straßeneinmündungen sowie Gefällestrecken überhaupt nicht zum Parken zu benutzen. Bei Beachtung dieser Verhaltensweisen erhöhen Sie Ihre und unsere Sicherheit und vermeiden, dass eine Straße überhaupt nicht geräumt wird, weil die Winterdienstfahrzeuge nicht in sie einfahren können.

Die Gemeinde räumt und streut aus Zweckmäßigkeitsgründen teilweise Gehwege und Flächen entlang privater Grundstücke. Diese Tatsache entbindet aber die Betroffenen nicht von ihrer Räum-, Streu- und Aufsichtspflicht.

Wir wünschen Ihnen einen unfallfreien Winter.

Die Bauhof-Mitarbeiter des Marktes Dietenhofen.
gez. Arlt, Bauhofleiter

 

Kontaktdaten

Rathausplatz 1

90599 Dietenhofen

Tel. 09824/9206-0

Fax: 09824/9206-30

E-mail: rathaus@dietenhofen.de

Geschäftszeiten des Rathauses

Montag:   08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag:   08.00 - 12.00 und 13.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch:   08.00 - 12.00 Uhr   
Donnerstag:     08.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr
Freitag:     08.00 - 12.00 Uhr